Startseite » News

Feedback ist das Frühstück des Meisters

...Hallo Frau Krohn, Ihnen auch vielen lieben Dank! Sie hatten viele Ideen, auf die wir nicht gekommen wären. Genau deswegen haben
wir uns ja Unterstützung gesucht. Das Bett ist schon da, diese Woche kommen noch die Tagesdecke und der Schreibtisch. 
Dann können wir mit Deko in dem Bereich beginnen. Die Sessel kommen im April. Immer etwas Neues ☺️...
Es gibt nichts besseres als zufriedene und dankbare Kunden mit denen ich eine wunderbare Zusammenarbeit habe.
Es ist eine Zeit der Veränderung, hier die unterschiedlicher Räume, wie z.B. die Umgestaltung von einem Kinderzimmer in ein Jugendzimmer.
Der Kunde/Die Kunden gehen ein Stück weit mit mir einen gemeinsamen Weg und dieser Weg sollte harmonisch verlaufen.
Wichtig ist es hier, die Bedürfnisse des Kunden zu erfahren, zu erörtern oder aus den Gesprächen zu analysieren und dafür sind gezielte Fragestellungen notwendig.
Eine alte Metapher aus der Werbebranche sagt bereits:
“Der Köder muss dem Fisch und nicht dem Angler schmecken.”
…einmal aus dem Reich der Tierwelt gesprochen.
Erwischen wir uns nicht oft, dass wir dem einen oder anderen eine Meinung aufdrücken möchten, dies sollte stets vermieden werden, dafür lebt jeder Mensch in seiner eigenen Welt, die man respektieren darf.
…meine Welt—deine Welt, und so entsteht ein achtsamer Umgang mit dem Kunden und das im gegenseitigen Austausch schlußendlich.
Und hier sollte nicht primär der EUR immer im Vordergrund stehen, dass merkt der Kunde sofort.
Oft erinnere ich mich an ein Gespräch nach einem NLP-Seminar, da ich ja auch Kommunikationstrainerin bin, mit einer Dame aus Berlin, die dort Ihre Praxis betreibt.
5min können wir reden, dann kostet es etwas…ich war so erschrocken,
Sicherlich gibt es viele Menschen, die das ausnutzen, auch das hatte ich oft, jedoch kann man auch auf andere Art und Weise einen Riegel davorschieben.
Meine Devise-Leben & Leben lassen!
In diesem sinne Ihnen eine wundervolle Woche mitten im seit zig Jahren höchsten Schnee, den wir erleben dürfen.
Herzlichst
Tina Krohn