Kategorie: News

FengShui-was vermag es-was nicht?

Vorbetrachtungen

FengShui – eine Jahrtausend alte Wissenschaft aus dem alten China, dem Orient oder auch Morgenland genannt, hat seinen Urspruch in den 3 Säulen Taoismus – Konfuzianismus und Buddhismus.

Grundlage unserer Gesundheit ist ein optimales Zusammenspiel aller Organe wichtig,

so wie wir dies in der Traditionellen Chinesischen Medizin als Organfunktionskreislauf bezeichnen.

Dieses Konzept hat sich das Klassische FengShui zu Nutze gemacht und wurde in die Gestaltung von Räumen/der Umwelt übertragen.

Die Energie/das Chi in Räumen, in der Umwelt im weiteren Sinne fließe auch in „gleichmäßigen Bahnen“.

 

Was vermag FengShui – was kann es nicht?

Mit FengShui können wir beispielsweise Ungleichgewichtigkeiten zwischen Mensch und Raum/Lebensraum aufdecken, deren Ursachen finden und diese harmonisieren, was letzten Endes der Aktivierung der Selbstheilungskräfte dient, die ein jeder Mensch von uns seit Geburt an in sich trägt, nur um ein Beispiel zu nennen.

FengShui kann nicht hexen, keine Heilungsversprechen geben, sondern wie bereits erwähnt ungünstige Einflüsse aufdecken, abschwächen und auch optimieren mithilfe diverser Schulen des FengShui & unserer Intuition.

Neben dem klassischen Einsatz der 5 Elemente, Yin & Yang, einem optimalen ChiFluss und dem Einsatz von gezielten Symbolen die jedoch unserem Brauchtum entsprechen, werden alle bereits bestehende und neu hinzugefügten Gestaltungselemente in Harmonie gebracht unter Berücksichtigung des jeweiligen IST-Zustandes.

ts